Rückblick: Landesversammlung 2018 in Magdeburg


Am 14. April trafen sich unsere Mitglieder zur ersten Landesversammlung in Magdeburg. Der Vorstand berichtete über seine bisherige Arbeit, es fanden Nachwahlen für den Vorstand und Delegiertenwahlen statt. Außerdem wurden zwei strategische Anträge beraten.

Begrüßung

Für den Bundesvorstand nahm Martin Luckert (Bundessekretär, JEF Deutschland) an der Landesversammlung teil. Er informierte die Anwesenden über die diesjährigen Aktivitäten des Bundesverbands und gab einen kurzen Überblick über die Situation der JEF in Deutschland. Darüber hinaus konnten wir Matthias Staudenmaier (Vorstandsmitglied, JEF Thüringen) begrüßen. Er betonte vor allem die Vorfreude auf den Bundeskongress in Halle und die Fortsetzung der Zusammenarbeit der Landesverbände Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Berichte

Unser Landesvorsitzender Daniel Adler berichtete über die Tätigkeiten des Vorstands im Jahr 2017 (Jahresbericht 2017) und 1. Quartal 2018 und gab einen Überblick der geplanten Aktivitäten für 2018. Einen Kurzbericht über die Finanzen des Vereins gab Robin Radom in Vertretung von Alina Herm (Schatzmeisterin).

Wahlen

Nachwahlen für den Vorstand
Stellvertrender Vorsitzender: Robin Radom
Schatzmeister: Moritz Kehr
Beisitzerin: Elisa Brennecke
Beisitzer: Fabian Elbs

Wahlen der Delegierten
Bundesausschuss: Jennifer Michalak
Bundeskongress: Jan Detering, Skady Herkenrath, Jennifer Michalak, Robin Radom

Antragsberatung

Für den letzten Teil der Landesversammlung stand die Beratung über die strategische Weiterentwicklung des Vereins. Der Landesvorstand hatte dafür zwei Anträge vorbereitet.

Die Mitglieder stimmten für die Beantragung der Mitgliedschaft in der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (AGSA).

Für die Beratung des zweiten Antrags wurde Fabian Pfister (Vorstandsvorsitzender, Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.) als Experte eingeladen, um die Mitgliedern in einer Einführung über die Jugendverbandsarbeit sowie das Verfahren der Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe zu informieren. Die Mitglieder stimmten für die Beantragung der Anerkennung als freier Träger der Jugendhilfe. Ein Austausch mit anderen Landesverbänden der JEF in Deutschland sowie Trägern in Sachsen-Anhalt soll zeitnah erfolgen.