Minister Willingmann und Eric Bonse im Gespräch über die Zukunft Europas

Anlässlich der Europawoche in Sachsen-Anhalt haben wir die Diskussionsveranstaltung „Die Zukunft der Europäischen Union. Zwischen Einheit und Spaltung“ am 30. April in Wernigerode durchgeführt.

Circa 30 Teilnehmende kamen in die Remise im Wernigeröder Kunst- und Kulturverein, um sich über die aktuellen Herausforderungen der Europäischen Union zu informieren, Fragen zu stellen, Erfahrungen zu teilen und ins Gespräch zu kommen.

Begrüßt wurden die Gäste von Daniel Adler, Vorsitzender Junge Europäische Föderalisten Sachsen-Anhalt e.V., und Prof. Dr. Armin Willingmann, Minister für Wissenschaft, Wirtschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt.

In seinem Vortrag skizzierte Eric Bonse, EU-Korrespondent, die aktuellen Entwicklungen in der Europäischen Union und fasste diese in 10 Thesen (Download) zusammen.

Im Anschluss interviewte Minister Willingmann den Journalisten bevor das Gespräch für Fragen und Erzählungen aus dem Publikum geöffnet wurde.

Im Mittelpunkt der Diskussionen standen der bevorstehende Brexit, die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an der EU-Politik, die teilweise undifferenzierte Berichterstattung in den Medien, die geringe Bedeutung des Themas „Europa“ im vergangenen Bundestagswahlkampf, die mangelnde Solidarität zwischen den EU Staaten und die Bedeutung von europäischen Projekte für die junge Generation.


Für die musikalische Umrahmung bedanken wir uns bei Barbara Toppel und Karsten Krüger.

Die Veranstaltung wurde im Rahmen der Europawoche unterstützt aus Mitteln der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt.