Heute Bürgerdialog „Welches Europa wollen wir?“ im Händelhaus Halle

Welches Europa wollen wir?
Bürgerdialog in der Reihe „Außenpolitik live – Diplomaten im Dialog“
Mitreden und diskutieren ist hier gewünscht!

Link zur Facebookveranstaltung:
https://www.facebook.com/events/172285229953326/

Bürgergespräch mit:
Dr. Martin Schäfer, Pressesprecher im Auswärtigen Amt
Ulrich Wittstock, MDR Sachsen-Anhalt

 

Am 25. März 1957 unterzeichneten Frankreich, Niederlande, Belgien, Italien, Deutschland und Luxemburg die Römischen Verträge und legten damit den Grundstein für die Europäische Union. Am 60. Jahrestag hält sich der Jubel in Grenzen: Populisten bedrohen das europäische Einigungsprojekt von innen und von außen. 2017 ist ein entscheidendes Jahr. Die europäische Finanz- und Flüchtlingskrise und das Brexit-Votum sind Ursache und Folge zugleich einer verbreiteten Unzufriedenheit in den europäischen Gesellschaften mit der der Europäischen Union.

Mit der Dialogreihe „Welches Europa wollen wir?“ fragt das Auswärtige Amt die Bürgerinnen und Bürger direkt: Ist Europa für Sie nur ein wirtschaftliches Zweckbündnis oder steckt viel mehr dahinter? Wie stehen Sie zur Europäischen Union? Welches Europa wollen wir?

In Halle diskutiert Martin Schäfer, Sprecher des Auswärtigen Amts mit dem Publikum. Ulrich Wittstock, Redakteur beim MDR Sachsen-Anhalt, moderiert das Gespräch.

Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung ist öffentlich.
Die Veranstaltung wird vom ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) in Zusammenarbeit mit den Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) Sachsen-Anhalt e.V. ausgerichtet.

„Welches Europa wollen wir?“ ist eine Sonderreihe innerhalb des Formats „Außenpolitik live – Diplomaten im Dialog“, einer Kooperation des Auswärtiges Amts und des Institut für Auslandsbeziehungen (ifa).

Dr. Martin Schäfer ist seit 2011 Sprecher des Auswärtigen Amts. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften und Volkswirtschaftslehre in Freiburg, Lausanne, Montpellier, Münster und Straßburg trat er 1996 in den Auswärtigen Dienst ein. Mehreren Stationen im Ausland führten ihn unter anderem in die deutschen Botschaften in der Ukraine, in Chile und in Südafrika.

Über die JEF Sachsen-Anhalt e.V.
Die JEF ist ein gemeinnütziger und überparteilicher Jugendverband, der in über 30 Ländern Europas mit insgesamt 25.000 Mitgliedern organisiert ist. Zu den über 4.000 Mitgliedern der Junge Europäische Föderalisten – JEF Deutschland zählt auch die JEF Sachsen-Anhalt und die Hochschulgruppe der JEF Halle, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, junge Menschen in Sachsen-Anhalt für das Thema Europa zu begeistern. Zu dieser politischen Bildungsarbeit werden Veranstaltungen wie Schülerworkshops, Exkursionen, die Teilnahme an Jugendevents und verschiedene europapolitische Aktivitäten geplant und durchgeführt.

Über das ifa
Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) feiert 2017 sein 100-jähriges Bestehen.
Deutschlands älteste Mittlerorganisation für auswärtige Kulturbeziehungen wurde im Ersten Weltkrieg, am 10. Januar 1917, als „Werk des Friedens inmitten des Kriegs“ gegründet. www.ifa.de/100
Heute versteht sich das ifa als ein Kompetenzzentrum für internationale Kulturbeziehungen und künstlerische Diskurse. Das ifa bietet umfangreiche Aktivitäten zu Kulturaustausch und ziviler Konfliktbearbeitung an. Grundlage dieser internationalen Ausrichtung ist ein weitreichendes Netzwerk von Partnern im In- und Ausland. Das Leitthema des Jubiläumsjahrs 2017 lautet „Kulturen des Wir“. www.kulturen-des-wir.de

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit den Junge Europäische Föderalisten Sachsen-Anhalt e.V. durchgeführt.