JEF auf dem Tag des studentischen Engagements in Halle (Saale) am 20. April 2016

Tag des studentischen Engagements (TdsE) 2016:
Ihr findet uns auf dem Universitätsplatz direkt beim FSR Wiwi am zentralen Bierstand von 10 bis 16 Uhr. Genießt mit uns ein kühles Freibier bei knapp 500 Jahren Reinheitsgebot 😉 Ihr wollt uns kennenlernen? Mit uns über Europa sprechen? Kommt vorbei! 🙂

Link zur Facebookveranstaltung

JEF Sachsen-Anhalt Landesversammlung 2016 in Halle (Saale) mit Nachwahl des Landesvorstands

IMG_2505

In Halle an der Saale fand am 2. April die Landesversammlung der JEF Sachsen-Anhalt e.V. statt. U.a. standen der Tätigkeitsbericht mit Ausblick, die Entlastung des alten Vorstandes, Delegiertenwahlen und Vorstandswahlen auf dem Programm: David Horn ist als Nachfolger von Jasmin Richter zum Landesvorsitzenden gewählt worden. Katharina Ille wurde als neue Schatzmeisterin gewählt, Silvia Behrens (Bundesvorstandsmitglied) und Julia Enderwitz als stellvertretende Landesvorsitzende. Juliane Scholz wird neue Beisitzerin, Robin Radom und Janka Steinert bleiben Beisitzer. Wir danken Jasmin Richter und Alina Herm (ehemalige Landesvorsitzende und Schatzmeisterin) für Ihre langjährige Arbeit im Landesvorstand und in Sachsen-Anhalt. Wir hoffen euch oft wiederzusehen! 😉

Weiterhin danken wir dem Bundesvorstandsmitglied und ehemaligen Landesvorsitzenden Gerhard Soyka für die Sitzungsleitung, sowie dem Vorsitzenden der Europa-Union Deutschland Sachsen-Anhalt e.V. Thomas Rieke für sein Grußwort sowie Teilnahme an der Landesversammlung. Den Landesvorständen der JEF und Europa-Union in Sachsen-Anhalt ist eine intensiviere Kooperation wichtiges Anliegen, wozu demnächst ein gemeinsame Partnerschaftsabkommen (Doppelmitgliedschaftsabkommen) unterzeichnet wird. Auch die Arbeit innerhalb der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt e.V. soll ausgebaut werden.

IMG_2504

Der neue Landesvorstand der JEF Sachsen-Anhalt e.V.; von links nach rechts: Robin Radom (Beisitzer), Silvia Behrens (Bundesvorstand und stellvertretende Landesvorsitzende), Juliane Scholz (Beisitzerin), Katharina Ille (Schatzmeisterin), David Horn (Landesvorsitzender)

Aufruf der Jungen Europäischen Föderalisten Sachsen-Anhalt e.V. zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am 13. März 2016

Die BürgerInnen von Sachsen-Anhalt sind aufgerufen am 13. März von 8 bis 18 Uhr, oder schon vorher über Briefwahl, ihre Stimme für den 7. Landtag von Sachsen-Anhalt seit 1990 an der Wahlurne abzugeben. Außerdem rufen wir auf, keine rechtsextremen oder rechtspopulistischen Parteien zu wählen!

Wir befürchten eine Wiederholung, wie sie bisher in einigen Bundesländern mit populistischen und rechtsextremen Parteien zu beobachten war: Die rechtsextreme DVU trat zum Beispiel in Sachsen-Anhalt 1998 erstmals bei einer Landtagswahl in einem ostdeutschen Bundesland an. Die Wahlwerbeslogans waren vor allem gegen die bereits im Parlament vertretenen Politiker gerichtet: „Nicht das Volk – die Politbonzen sollen stempeln gehen!“ und „Deutsche lasst euch nicht zur Sau machen. DVU – Der Protest bei der Wahl gegen Schweinereien von oben“. Insbesondere wurden politisch Unzufriedene mit dem Slogan „Protest wählen – Deutsch wählen“ beworben. Mit knapp 13% der Parteienstimmen zog die DVU in den Landtag ein, verbreitete nichts als populistische Parolen und stritt permanent mit sich selbst. 2002 wurde dies mit dem Auszug aus dem Magdeburger Landtag honoriert. Eine Wiederholung – oder Schlimmeres – soll es bei der Landtagswahl 2016 nicht geben!

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Nationalismus und Populismus lehnen wir ab

Populistische Parteien machen bei den Landtagswahlen am 13. März 2016 in Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zum Beispiel die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung zum Wahlkampfthema. Dabei stehen Angela Merkel (CDU) als Kanzlerin, Sigmar Gabriel (SPD) als Vizekanzler und deren Politik gar nicht zur Abstimmung. Auch gehört es nicht zur Kompetenz der Länder und einiger Kommunen, in denen jetzt Wahlen anstehen, in der Flüchtlingspolitik der Europäischen Union oder der Bundesrepublik mit Gewicht mitzubestimmen oder „Grenzen dicht zu machen“. Weiterhin finden wir es bedenklich, dass es vielen egal zu sein scheint, dass es Sachsen-Anhalt besser als anderen Ländern gelingt, Geflüchtete unterzubringen.

Für ein Miteinander mit den Geflüchteten sind Respekt und Anerkennung Voraussetzung sowie Sprache, Bildung und Arbeit zentrale Bausteine der Integration. Erstmals seit vielen Jahren kommen mehr Menschen ins Land als es verlassen. Diese Chance sollte genutzt und nicht verteufelt werden. Wir als JEF fordern natürlich auch eine schnelle Wiederherstellung des Schengen-Raums mit offenen Grenzen innerhalb der ganzen Europäischen Union. Zur Landtagswahl am 13. März treten in Sachsen-Anhalt 15 Parteien und auch Einzelbewerber an, nutzen Sie die Chance und gehen Sie wählen!

Wir rufen dazu auf, keine rechtsextremen oder rechtspopulistischen Parteien zu wählen!

Engagement gegen Rechtsextremismus darf kein Konjunkturthema sein, sondern muss kontinuierlicher, grundlegender Bestandteil der politischen Arbeit sein. Das wirkungsvollste Mittel gegen Rechtsextremismus ist dabei eine starke, demokratische Zivilgesellschaft, die durch den Staat gefördert wird.

Wir, die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF), engagieren uns seit über 60 Jahren für ein demokratisches, bürgernahes, nachhaltiges, solidarisches, föderales und friedliches Europa. In Sachsen-Anhalt gibt es uns seit 2008. Wir leben in Europa; wir wollen mitreden und mitgestalten. Wir sind entschlossen, uns gegenüber den Feinden der freiheitlichen demokratischen Grundordnung nicht neutral zu verhalten, sondern uns zur Wehr zu setzen. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Nationalismus und Populismus lehnen wir ab.

Die JEF ist ein gemeinnütziger und überparteilicher Jugendverband, der in über 30 Ländern Europas mit insgesamt 25.000 Mitgliedern organisiert ist. Zu den über 4.000 Mitgliedern der JEF in Deutschland zählt auch die JEF Sachsen-Anhalt und unsere Hochschulgruppen sowie lokale Sektionen in Halberstadt und Halle an der Saale, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, viele Menschen in Sachsen-Anhalt für das Thema Europa zu begeistern. Zu dieser politischen Bildungsarbeit werden Veranstaltungen wie Schülerworkshops, Exkursionen, die Teilnahme an Jugendevents und verschiedene europapolitische Aktivitäten geplant und durchgeführt. Kontaktieren Sie uns gerne bei Fragen zu unserer Arbeit und zu Europa.

 

Landesvorstand der JEF Sachsen-Anhalt e.V.

 

 

 

Kontakt:

JEF Sachsen-Anhalt e.V.
c/o Hochschule Harz
Fachbereich Verwaltungswissenschaften
Domplatz 16, 38820 Halberstadt

E-Mail: info@sachsen-anhalt.jef.de

Website JEF Sachsen-Anhalt: sachsen-anhalt.jef.de

Twitter: @jef_saan und @jef_halle

Facebook: https://web.facebook.com/JefSachsenAnhalt

Unsere Termine: http://sachsen-anhalt.jef.de/terminuebersicht/

Stadtmuseum Halle (Saale): JEF/EUD Neujahrsempfang

Am Dienstag, den 09. Februar fand im Stadtmuseum Halle in der Großen Märkerstraße mit Nähe zum Marktplatz der gemeinsame Neujahrsempfang der JEF Sachsen-Anhalt e.V. und der Europa-Union Deutschland Landesverband Sachsen-Anhalt statt.

Wir bedanken uns bei allen Gästen, denen wir hoffentlich mit einem reichhaltigen Buffet Freude bereiten konnten 😉

IMG_1914

Besonderer Dank geht dabei an alle Unterstützer, besonders in finanzieller Hinsicht, wie auch den Gästen, welche ein Grußwort hielten:

  • MdEP Arne Lietz, SPD/S&D,
  • MdEP Sven Schulze, CDU/EVP und
  • Landtagspräsident Dieter Steinecke (CDU).

Die Veranstaltung der parteiübergreifen Organisationen brachte gute Gespräche und Ideen zu Veranstaltungen, zum Beipsiel zur Fragestellung, ob die Medienarbeit im Land zu Europa verstärkt werden kann. Bereits für November 2016 bereiten beide Organisationen ein generationsübergreifendes Planspiel zur Europapolitik mit dem Landtag vor.

IMG_1922

Letztes JEF Sachsen-Anhalt Podium zur Landtagswahl 2016 in Sachsen-Anhalt

Mit unserer Podiumsdiskussion zur Arbeits- und Wirtschaftspolitik des Landes Sachsen-Anhalt am vergangenen Montag ist unsere Veranstaltungsreihe zur Landtagswahl 2016 zu Ende gegangen. Wir haben viel gelernt, sehr viel Unterstützung erfahren und sind gespannt auf den 13. März 2016! ‪#‎ltwlsa‬

IMG_1898

Wir hatten ein tolles Podium im Stadtmuseum Halle, der Dank geht dabei an die Landespolitiker:

Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang (CDU Sachsen-Anhalt),
Dr. Katja Pähle (MdL, SPD Sachsen-Anhalt),
Olaf Meister (MdL, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt) und
Dr. Frank Thiel (MdL, DIE LINKE.Sachsen-Anhalt).

IMG_1903

Wir danken unserem Co-Veranstalter, dem Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und europäische Politik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Und nicht zu vergessen ein großes Lob für die Mühe an unsere Moderatoren: Dr. Alexander Vogt (Mitarbeiter im Europäischen Parlament) und Silvia Behrens (JEF Deutschland Bundesvorstand).

IMG_1902

Die Veranstaltungsreihe der JEF Sachsen-Anhalt e.V. zur Landtagswahl 2016 in Sachsen-Anhalt wurde gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt.

IMG_1899

#jefspirit in der Saalestadt 😉

Erste Präsidiumssitzung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt e.V.

Am 5. Februar von 09:30 bis 11:00Uhr fand im Landtag von Sachsen-Anhalt die erste Präsidiumssitzung der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt e.V. (kurz EB LSA) nach den Wahlen im letzten Quartal 2015 statt. Unser stellvertretender Landesvorsitzender David Horn, für uns gewähltes Präsisiumsmitglied der EB LSA, nahm teil.

IMG_1864

Die Sitzung beinhaltete viele interessante Themen, wie zum Beispiel eine Auswertung des EB LSA Jahresempfangs vom 25. Januar in der IHK Magdeburg, die kommende Veranstaltungsplanung, mögliche Kooperationen und Mitgliederwerbung. Wir danken der EB LSA sowie Landtagspräsident Dieter Steinecke als Ehrenpräsident der EB LSA an dieser Stelle für die finanzielle Untersützung des Neujahrsempfangs von uns und der Europa-Union Deutschland Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. am 09. Februar 2016 in Halle (Saale).

IMG_1866

Die 2. Präsidiumssitzung der EB LSA wird Ende April 2016 im Magdeburger Landtag stattfinden.

Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt e.V. veranstaltete Jahresempfang in der IHK Magdeburg

Ein gelungener Jahresempfang 2016 der Europäischen Bewegung Sachsen-Anhalt e.V.! Wir als JEF-Landesverband nahmen mit 3 Personen teil und konnten mit anderen Gästen eine schöne Veranstaltung mit anschließendem Austausch beim Buffett genießen.

IMG_1783

Die niederländische Botschafterin, I. E. Monique van Daalen, erklärte die Pläne der aktuellen niederländischen EU-Ratspräsidentschaft, welche in den ersten 2 Quartalen von 2016 läuft. Für uns steht dabei fest: Es gibt in Sachsen-Anhalt und Europa einiges zu tun, dazu wollen wir weiter an uns arbeiten und Projekte in der nahen Zukunft anstoßen. Der Abend in Magdeburg war dabei eine gute Gelegenheit um mit Freunden und Partnern in einen Dialog zu kommen.

IMG_1786IMG_1789

Landtagspräsident Dieter Steinecke (CDU) und I. E. Monique van Daalen

 

Am 5. Februar folgt dann die erste Präsidiumssitzung der Europäischen Bewegung (EB) Sachsen-Anhalt e.V. im Magdeburger Landtag, an der für uns das EB-LSA-Präsidiumsmitglied David Horn teilnehmen wird.

IMG_1777

Wir danken zum Schluss der EB-LSA-Geschäftsführerin Frau Berger sehr herzlich für die tolle Hauptorganisation des Jahresempfanges!

Europäischer Neujahrsempfang von MdEP Ska Keller in der Moritzburg

IMG_1754

Am 22. Januar 2016 fand im moritz kunst café auf dem Gelände der Moritzburg (Landeskunstmuseum von Sachsen-Anhalt) der Europäische Neujahrsempfang von dem Mitglied des Europäischen Parlaments Ska Keller (Grüne/EFA, Bündnis 90/Die Grünen) statt. Wir als JEFer durften natürlich nicht fehlen!

IMG_1747

Als „Special Guest“ durften wir an dem Abend in Halle auch noch ein Mitglieder der Jeunes Européens Strasbourg begrüßen. 😉

Zweite JEF Sachsen-Anhalt e.V. #ltwlsa Podiumsdiskussion zur Landtagswahl

 

IMG_1542

Der Oberbürgermeister der Stadt Halle (Saale) Dr. Bernd Wiegand

IMG_1611

Freylinghausen Saal der Franckeschen Stiftungen

Am 13. Januar 2016 fand unsere zweite Veranstaltung der Landtagswahlreihe zur Flüchtlingspolitik des Landes im Freylinghausen-Saal in den Franckeschen Stiftungen in Halle (Saale) statt. Wir danken allen Förderern, Partnern, Helfern, dem Moderator Dr. Alexander Vogt und Freunden für den gelungenen Abend! Natürlich danken wir auch dem Podium mit Staatssekretär Richter (CDU), Prof. Dr. Claudia Dalbert (Bündnis 90/Die Grünen), Wulf Gallert (Die Linke), Susi Möbbeck (SPD) sowie dem halleschen Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand.

IMG_1576

Von links nach rechts: Oppositionsführer Wulf Gallert (Die Linke), Sachsen-Anhalts Integrationsbeauftragte Susi Möbbeck (SPD), Moderator Dr. Alexander Vogt (Mitarbeiter im Europäischen Parlament in Brüssel und Straßburg), Prof. Dr. Claudia Dalbert (Spitzenkandidatin zur Landtagswahl 2016, Bündnis 90/Die Grünen) und Staatssekretär Michael Richter (CDU, Innenministerium).

IMG_1547IMG_1563

Sachsen-Anhalts Oppositionsführer Wulf Gallert (Die Linke)

CZECH-GERMAN YOUNG PROFESSIONALS PROGRAM 2016 der Europäischen Akademie Berlin e.V.

Dieses Jahr werden zwölf Young Professionals aus verschiedenen Disziplinen eingeladen, an einer Reihe von Workshops teilzunehmen, mit ausgewählten Experten ins Gespräch zu kommen und praxisbezogene Empfehlungen, Ideen und Anregungen für ihre zukünftige Karriere zu erhalten.
Das Jahresthema 2016 lautet „SOCIETY AT RISK -⁠ CZECH AND GERMAN ANSWERS“.

Diejenigen, die schon immer am grenz-⁠ und berufsübergreifenden Netzwerken interessiert waren oder sich mit den Herausforderungen, Trends und Visionen der heutigen Gesellschaft auseinandersetzen wollten, können sich noch BIS ZUM 21. FEBRUAR 2016 BEWERBEN. Die
Programmsprache ist Englisch.

Auf www.eab-berlin.eu und www.amo.cz finden Sie Informationen zu den bisherigen Jahrgängen des Projekts.

BEWERBER AUS TSCHECHIEN mögen ihre Bewerbung (Motivationsschreiben und CV) bitte an MICHAL VIT, Association for International Affairs, Prag (michal.vit@amo.cz) schicken. Bewerber aus Deutschland richten ihre Bewerbung bitte an CLAUDIA REHRS, Europäische Akademie Berlin
(cr@eab-berlin.eu).